Strände in Sizilien

File 239Sizilien hat unsagbar viele schöne Strände, davon wollen wir Ihnen die besten, passend für jeden Geschmack, hier vorstellen. Für viele Besucher, die Urlaub an einem der heissesten Orte Südeuropas verbringen wollen, der vor allem schon im Frühjahr und weit in den Herbst hinein noch mit angenehmen Temperaturen aufwartet, hat ein attraktiver Strand oberste Priorität. Ob in grösseren Badeorten wie in Giardini Naxos oder in kleinen, idyllischen Fischerdörfern wie im malerischen Scopello, auf Sizilien wird der Traum vom Urlaub direkt am Meer zur Wirklichkeit. Sie haben die Wahl zwischen grösseren Hotel- und Ferienanlagen mit eigenem Strand oder kleineren, privaten Ferienwohnungen an der Küste.

Im Allgemeinen sind die Küsten Siziliens rundherum ziemlich gut erschlossen und jede grössere Stadt in Küstennähe hat ihre eigene "Badeortschaft". Zumeist ein paar Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, so dass sich ein perfekter Mix aus gelassenem Strandurlaub und unterhaltsamer Abwechslung in den vor Vitalität sprühenden Grossstädten Palermo, Agrigent, Taormina, Catania und Cefalù ergibt.

Die teilweise kilometerlangen Strände Siziliens sind in freie und kostenpflichtige Abschnitte geteilt. Die freien werden "spaggia" und die kostenpflichtigen "lido" genannt. An den "lidi" sind im Preis Sonnenschirm, Liegestuhl, Umkleidekabine, Toilette und Dusche inbegriffen. Zumeist werden hier auch Boote und Kanus vermietet. Die Pächter sind zudem für die Sauberkeit und Pflege des Strandabschnittes verantwortlich, sowie für das "Abbauen" nach Beendigung der Saison im September / Oktober. Allerdings hat jeder Strand auch kostenfreie Bereiche, an dessen Promenade Restaurants, Bars und Cafés zu finden sind.

Giardini Naxos, die Mondello-Bay von Palermo, der längste und schönste Strand der Ostküste, die Playa di Catania und auch der beliebte agrigentinische Strand von San Leone haben sich aufgrund ihrer Schönheit früh zu Badezentren etabliert und sind empfehlenswert für Urlauber, die Wert auf eine gute touristische Infrastruktur legen und gern Wassersport treiben. Aber auch Besucher, die gern die Sonne und das Meer fernab jeden Trubels geniessen, finden sich an diesen langen Stränden genügend ruhigere Bereiche.

Ein absolutes Muss für Individualurlauber sind die abgelegenen Strände und einsamen Buchten von San Vito Lo Capo oder auch die aufgrund ihrer hohen Qualität mit der Blauen Flagge ausgestatteten Küsten- und Naturschutzgebiete Fontane Bianche und Fiumefreddo di Sicilia. Die Vergabe wird unter ökologischen Aspekten jährlich neu entschieden und betrifft die Wasserqualität, die Einhaltung von Umweltauflagen für die umgebende Natur, aber auch Sicherheitsstandards und Serviceleistungen.