Verkehr

Die Autobahnen in Sizilien sind gut ausgebaut, doch wird zuweilen eine Maut verlangt und man sieht nicht sehr viel von der wunderschönen Landschaft Siziliens. Viel geeigneter sind dagegen die Landstraßen. Man sollte aber vorrausschauend fahren, da es sehr kurvenreiche und bergige Abschnitte gibt. In den Ortschaften können die Straßen sehr eng sein. Immerhin bekommt man auf längeren Fahrten auf den Landstraßen Übung im Umgang mit dem italienischen Fahrstil und ist gewappnet für die Großstadt. Dort werden gerne rote Ampeln durchfahren und es braucht etwas Mut sich an die Rücksichtslosigkeit der einheimischen Fahrer zu gewöhnen und sich dem forschen Verkehr anzupassen. Parkplätze sind in den Städten sehr rar, am besten man parkt am Stadtrand. Damit haben die vielen Roller-Fahrer auf Sizilien keine Probleme, für deren Kleinvehikel findet sich fast immer ein Spot. Der öffentliche Bahnverkehr beschränkt sich auf den Norden der Insel, die beiden Hauptstrecken der italienischen Bahn fahren zügig und zuverlässig. Bei allen anderen Bahnverbindungen muss mit langer Reisedauer und unzuverlässigen Fahrplänen gerechnet werden. Dasselbe gilt für die Busse, die zwar überall verkehren und Sie in jede kleinere Ortschaft bringen, allerdings nicht immer dann erscheinen, wie es der Fahrplan vorgibt.